Logo der Universität Wien

Lebenslauf Alexandra Krenn-Leeb

1964              Geboren am 15. Jänner 1964 in Krems an der Donau
1970-1974      Besuch der Volksschule in Krems an der Donau
1974-1982      Besuch des Neusprachlichen Bundesgymnasiums Krems
                    (Piaristengymnasium)
1982              Reifeprüfung am Neusprachlichen Bundesgymnasium Krems
                    (Piaristengymnasium)
1982-1994      Studium der Ur- und Frühgeschichte, Volkskunde und Alte Geschichte und
                    Altertumskunde an der Universität Wien
1984-1986      Wissenschaftliche Mitarbeit am Grabungs- und Dokumentationsprojekt zur
                    steinzeitlichen Besiedlung der karibischen Inseln auf St. Lucia, West Indies
                    (Leitung: Univ.-Prof. Dr. Herwig Friesinger)
1985              Abschluss des 1. Studienabschnittes mit der Proseminararbeit/Schriftlichen
                    Arbeit „Altfunde aus dem Gräberfeld der Wieselburg-Kultur von Hainburg/
                    Teichtal“ (Betreuung: Univ.-Prof. Dr. Herwig Friesinger)
1985-1986      Wissenschaftliche Mitarbeit beim Sonderforschungsprojekt des FWF S3901
                    (Neue Wege der Frühgeschichtsforschung)
1987              Geburt der Tochter Antonia Gabriela Leeb
1990-2001      Mitbegründung und Übernahme von Schriftleitung und Redaktion der
                    Zeitschrift „Archäologie Österreichs“ (Eigentümer und Herausgeber:
                    Österreichische Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte)
1990-1992      Wissenschaftliche Mitarbeit beim Forschungsprojekt des FWF P7571-HIS
                    (Forschungsprojekt Sachsendorf)
1991              Mitbegründung des Vereins ASINOE (Archäologisch-Soziale Initiative
                    Niederösterreich) in Krems und seit dieser Zeit Obfrau des gemeinnützigen
                    Vereins
1992-1994      Wissenschaftliche Mitarbeit beim Forschungsprojekt des FWF P8865-HIS
                    (Forschungsprojekt Sachsendorf)
1993              Eheschließung mit dem Kollegen Mag. Martin Krenn, 1991-2001
                    Geschäftsführer des Vereins ASINOE, seit 2002 Bodendenkmalpfleger bei
                    der Abteilung für Bodendenkmale des Bundesdenkmalamtes in Wien
1994              Fertigstellung der Diplomarbeit „Das frühbronzezeitliche Gräberfeld sowie
                    die ur- und frühgeschichtliche Besiedlung von Melk/Spielberg-Pielamünd -
                    eine Notbergung des Bundesdenkmalamtes aus den Jahren 1969/70“
                    (Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Herwig Friesinger)
1994              Abschluss des Studiums der Ur- und Frühgeschichte und der Volkskunde
                    mit der Sponsion zur Magistra philosophiae an der Universität Wien
1994-1995      Wissenschaftliche Mitarbeit in der Abteilung für Bodendenkmale des
                    Bundesdenkmalamtes in Wien
1995             1. Sekretär bzw. seit 1997 Geschäftsführerin der Österreichischen
                    Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (ÖGUF)
1995              Seit 1. April 1995 Universitätsassistentin am Institut für Ur- und
                    Frühgeschichte der Universität Wien
1996-1998      Wissenschaftliche Mitarbeit beim Forschungsprojekt des FWF P10955-HIS
                    (Studien zur spätmittelalterlichen Bevölkerung und (früh)hochmittel-
                    alterlichen Besiedlung in Sachsendorf)
1997              Hauptverantwortliche Organisation der „Gemeinsamen Jahrestagung des
                    West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung und der
                    Österreichischen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte“ (19. bis 24. Mai
                    1997 in Wien, mit rund 650 TeilnehmerInnen)
1998              Abschluss der Dissertation mit dem Thema „Die jung- und endneolithische
                    Besiedlung von Spielberg-Pielamünd (VB Melk, Niederösterreich)“
                    (Betreuer: Univ.-Prof. Dr. Herwig Friesinger)
1999              Beginn der Forschungsgrabung in Meidling im Thale/Kleiner Anzingerberg
                    zur Ökologie und Ökonomie der Kupferzeit im mittleren Donauraum in
                    Kooperation mit dem Land Niederösterreich
2002-2004      Leitung des Forschungsprojektes des ÖNB-Jubiläumsfondsprojektes 9677
                    (Sozio-ökonomische, bevölkerungsbiologische und chronologische
                    Parameter im rituellen Kontext des Bestattungswesens der Frühbronzezeit
                    am Beispiel der Wieselburg-Kultur)
2003              Assistenzprofessorin am Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität
                    Wien
2006-2009      Leitung des Forschungsprojektes des ÖNB-Jubiläumsfondsprojektes 11737
                    (Identität, Mobilität und Tradition im Spannungsfeld frühbronzezeitlicher
                    Populationen. Ausstattungsmechanismen im Bestattungsritual und
                    Bevölkerungsbiologie im mittleren Donauraum mit besonderer Berücksichti-
                    gung der Wieselburg-Kultur)

Zusatzqualifikationen

  • EU-Förderungen und Projekte in Kunst und Kultur (Kurslehrgang 2002)
  • Entwicklung im modernen Verlagswesen (Kurslehrgang 2001)
  • PR im Kunst- und Kulturbereich (Kurslehrgang 2000)
  • Öffentlichkeitsarbeit im Kunst- und Kulturbereich (Kurslehrgang 2000)
  • Museumsinformatik – Perspektiven und Erörterungen (Kurslehrgang 1997)
  • Urheberrecht für Museums- und Ausstellungsfachleute (Kurslehrgang 1997)
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0